wirtschaft politik service


Gold und Silber für Salzburger Gemeinden

Höchste Auszeichnungen für kommunalen Klimaschutz auf europäischer Ebene

 

Den Gemeinden Grödig und Weißbach bei Lofer wurde gestern Abend die höchste Auszeichnung für kommunalen Klimaschutz auf europäischer Ebene, der European Energy Award in Gold, überreicht. Mit Silber wurden Berndorf, St. Martin am Tennengebirge, Koppl, Anif, Bruck an der Großglocknerstraße und St. Georgen bei Salzburg ausgezeichnet.

„Die Auszeichnung bestätigt den konsequenten langjährigen Weg der Gemeinden für den Klimaschutz. Wir sehen dadurch, dass die Förderungen des Landes und die Beratungsleistungen des SIR funktioniert und Früchte trägt“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn.

Grödig: Biomasse versorgt Gemeindegebäude

In Grödig wird die Wärmeversorgung mit einem Biomasse-Nahwärmenetz sichergestellt. Alle Gemeindegebäude im Einzugsbereich der Fernwärme wurden angeschlossen. In den vergangenen Jahren widmete sich Grödig auch verstärkt Fragen der Mobilität. Das Ortszentrum wurde neugestaltet, eine Begegnungszone errichtet und ein Nahversorger direkt im Ortszentrum angesiedelt. Die Obuslinie 5 wurde von der Stadt Salzburg in den Ort verlängert. Die Straßenlaternen leuchten mit LED-Lampen, es gibt zwei Repair-Cafés, und die Bauhofgeräte fahren mit Elektroantrieb. Grödig ist seit 1990 Klimabündnisgemeinde. 1998 wurde Grödig ins e5-Programm aufgenommen.

Weißbach: E-Carsharing und Taxi-App für Jugendliche

Die Pinzgauer Gemeinde setzt unter anderem auf E-Carsharing. Auch hier wird die Biomasse-Nahwärme ständig forciert und die Straßen mit energiesparendem LED-Lampen beleuchtet. Darüber hinaus gibt es eine S-Pass-Taxi-App für Jugendliche. Aushängeschild bleibt nach wie vor der 2007 eröffnete Naturpark Weißbach. Die Gemeinde ist seit 1998 im e5-Programm und hat sich Energieautarkie zum Ziel gesetzt.

17 Mal Gold und 27 Mal Silber

Insgesamt wurden gestern Abend bei dem Festakt in Baden bei Wien fünf österreichische und zwölf Gemeinden aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg mit Gold und 27 österreichische Gemeinden mit Silber ausgezeichnet. Mit St. Johann im Pongau gibt es im Land Salzburg nun drei Gold-Gemeinden.

46 Millionen Bürger sind europaweit energiebewusst

Zwölf Nationen mit mehr als 1.400 Städten und Gemeinden mit 46 Millionen Bürgerinnen und Bürgern nehmen derzeit am European Energy Award teil. In Österreich ist dieser als „e5-Landesprogramm für energieeffiziente Gemeinden“ bekannt. Die derzeit 33 Salzburger e5-Gemeinden werden vom Salzburger Institut für Raumordnung und Wohnen (SIR) im Auftrag des Landes betreut. Für Helmut Strasser vom SIR ist es sehr erfreulich, „wenn es Gemeinden gibt, an denen sich andere orientieren können. Da muss man nicht immer das Rad neu erfinden, und die Ausreden, dass es nicht funktionieren könnte, werden weniger.“

Quelle: https://www.salzburg.gv.at

© Gemeinde Weißbach bei Lofer