wirtschaft politik service



Top-250-Gemeinderanking 2018

Auch heuer steht die public–Sonderausgabe ganz im Zeichen des Top-250-Gemeinderankings. In Kooperation mit den Experten des KDZ - Zentrum für Verwaltungsforschung - wurden die 2098 österreichischen Gemeinden dem jährlichen Daten-Check unterzogen.

Die Stockerlplätze nehmen Pfaffing (OÖ), gefolgt von St. Johann im Pongau (S) ex aequo mit Grän in Tirol ein.

Pfaffing ist die erste Gemeinde, die von einer Frau an die Spitze des Rankings geführt wird. Bürgermeisterin Gabriele Aigenstuhler steht der Gemeinde Pfaffing seit 2014 vor: „Platz eins im Gemeinde-Bonitätsranking des KDZ freut uns natürlich sehr, wohl wissend um die prekäre Lage der Gemeindefinanzen in Österreich.“

Seit sieben Jahren kommt der von den Experten des KDZ entwickelte Quicktest, um die Bonität aller österreichischen Gemeinden standardisiert zu bewerten, zum Einsatz. Im Bundesländervergleich stechen die Platzierungen der drei besten Gemeinden von Salzburg, Tirol und Oberösterreich heraus - alle neun unter den TOP 10.

Kärnten hat es nach einer langen Durststrecke wieder in das Top 250 Ranking geschafft. Da ist Feistritz ob Bleiburg mit dem 12 Rang heuer eine Sensation gelungen. Bad Kleinkirchheim ist mit Platz 198 die zweite Kärntner Top-Gemeinde.

Das Burgenland ist weiterhin auf einem sehr guten Weg. Immerhin liegen rund 19 Prozent der Gemeinden im Top-250-Ranking. Heuer sticht besonders Edelstal mit einem großen Sprung nach vorne auf Platz 25 heraus.

Wenn man das Ranking im sieben Jahresschnitt betrachtet schneidet St. Johann im Pongau wenig überraschend als Sieger ab, gefolgt von zwei Niederösterreichischen Gemeinden – und das ist dann doch überraschend. Waidhofen an der Thaya – Land und Matzendorf-Hölles.

Die geringsten Bonitätswerte weisen neben Gemeinden in Kärnten, Gemeinden in der Steiermark und in Vorarlberg auf.

Die public -Sonderausgabe mit detaillierten Hintergrundinformationen erscheint am 11. Juli. Zusätzliche Informationen finden Sie ab 29. August in der weiterführenden Onlineausgabe und auf www.gemeindemagazin.at.

Rückfragen & Kontakt: E: chefredaktion@gemeindemagazin.at

Die Erfolgsgemeinden 2018

Gemeindeatlas zum Download

KDZ-Offener Haushalt