wirtschaft politik service


GR Josef Wimmer, LAbg. Rupert Fuchs, Michaela Petz-Michez (Leiterin EU-Verbindungsbüro und Landes-Europabüro) und GR Jasmin Fleissner

Gemeinden nutzen ihre EU-Chancen

Pongauer und Pinzgauer Gemeinderäte auf Erfahrungsaustausch in Brüssel

Die Gemeinderäte Rupert Fuchs aus St. Johann im Pongau, Jasmin Fleissner  aus Bad Hofgastein und Josef Wimmer aus Mittersill nahmen am 10. EU-Gemeinderätetreffen in Brüssel teil. Dort lernten sie die Institutionen und die Büros der heimischen Bundesländer kennen. "Von allen wurde unterstrichen, wie sehr Salzburg von der Mitgliedschaft profitiert und wie gut das Land seine Chancen in Brüssel nutzt", berichtet Michaela Petz-Michez, die das Landes-Europabüro Salzburg und das EU-Verbindungsbüro Brüssel leitet.

Das von den drei EU-Gemeinderäten absolvierte Europa-Programm wurde von der Ständigen Vertretung Österreichs bei der EU organisiert. Wichtige Themen der dreitägigen Reise waren auch die Mobilisierung der Wählerinnen und Wähler zur im Mai 2019 bevorstehenden Wahl zum Europäischen Parlament sowie die Mitwirkungsmöglichkeiten für Salzburger Gemeinden am Meinungsbildungsprozess in Brüssel.

Einflussreiches Salzburg

"Salzburg will und kann europapolitische Entscheidungen beeinflussen und mitgestalten, bei denen Interessen des Landes berührt werden. Daher ist es erfreulich, dass es mehr als 50 engagierte Europa-Gemeinderätinnen und -Gemeinderäte gibt, die sich bei salzburgspezifischen Fragen zur EU einbringen und sich jederzeit an das Salzburger Verbindungsbüro Brüssel wenden können", würdigte Landeshauptmann Wilfried Haslauer.

Mehr zum Thema Interaktive Karte zu Österreichs Europa-Gemeinderäten

Quelle: Salzburger Landeskorrespondenz