wirtschaft politik service



Stadt Salzburg / Johannes Killer Große Freude beim neuen Bürgermeisterpaar Preuner

Harald Preuner ist Salzburgs neuer Bürgermeister

Es war ein Herzschlag-Finale: Mit einem hauchdünnen Vorsprung von 294 Stimmen entschied Harald Preuner (ÖVP) die Bürgermeister-Stichwahl am 10. Dezember 2017 in der Stadt Salzburg für sich.

Er erreichte, inklusive Wahlkarten, 23.306 Stimmen (50,32 %). Sein Kontrahent Bernhard Auinger (SPÖ) kam auf 23.012 Stimmen (49,68 %).

In den 167 Wahlsprengeln (ohne Wahlkarten) war Preuner mit 20.157 der abgegebenen gültigen Stimmen bereits knapp vorne gelegen (50,61 Prozent) . Auinger konnte hier 19.671 Stimmen (49,39 Prozent) für sich verbuchen.

Im ersten Wahlgang am 26. November hatte Preuner 35,01 Prozent der Stimmen erzielt. Auinger war auf 31,88 Prozent gekommen. Da keiner der Kandidaten über 50 % erreichte, war eine Stichwahl nötig.

Für die Stichwahl hat die Stadt 8.066 Wahlkarten ausgegeben, das waren mehr als für den ersten Urnengang vor zwei Wochen mit 7.593 Wahlkarten. Insgesamt waren bei der Stichwahl 113.258 Personen stimmberechtigt. Die Wahlbeteiligung betrug 41,37 Prozent.

Die vorgezogenen Wahlen wurden aufgrund des Rücktritts von SPÖ-Altbürgermeister Heinz Schaden im September wegen des Urteils im Swap-Prozess notwendig.

In eineinhalb Jahren – im März 2019 – stehen die nächsten regulären Bürgermeisterwahlen in Salzburg an.

Ergebnis im Detail

Quelle: Stadt Salzburg