wirtschaft politik service


PRESSEINFORMATION VOM 12. OKTOBER 2011

VOLKSSCHÜLERIN KREIERT STEIERMARK-MÜNZE

10-Euro-Münze erscheint am 25. April 2012
Gewinner1PlatzReichtViktoria

Gewinnerin des 1. Platzes ist die 9-jährige Viktoria Reicht von der Volksschule Kirchbach mit dem Münzentwurf „Das grüne Steiermarkherz“. Nun wird das Geheimnis gelüftet, wie beide Seiten der Steiermark-Münze aussehen werden.

Foto: Münze Österreich AG
Abdruck: honorarfrei


Die wohl jüngste Münzdesignerin der Welt stammt aus Kirchbach in der Steiermark. Viktoria Reicht

(9 Jahre) hat mit ihrem Motiv den Wettbewerb um die Gestaltung einer 10-Euro-Münze gewonnen.
Einzige Vorgabe: Das Motiv soll die Steiermark symbolisieren. Für die Volksschülerin war die Natur dafür am besten geeignet. Sie brachte Äpfel, Blumen, Wiesen, Berge und einen Fluss auf das runde Glanzstück. Derzeit arbeiten Graveure der Münze Österreich AG an der Umsetzung und bereiten die Prägung vor. Die Zeichnung der Schülerin der 4. Klasse ist so gut, dass sie nahezu 1:1 übernommen wird. Die zweite Seite der Münze gestaltet Chefgraveur Thomas Pesendorfer. Sie zeigt die Grazer Altstadt. Ab 25. April 2012 ist die neue Münze mit einer Gesamtauflage von 170.000 Stück dann in ganz Österreich erhältlich.



Münzdesign-Wettbewerb für Kinder aus ganz Österreich

Erstmals in der über 800-jährigen Geschichte von Österreichs offizieller Münzprägestätten bringen Kinder die Ideen zur Gestaltung von Münzen ein. Im Rahmen eines landesweiten Wettbewerbs (www.meinemuenze.at) sind Schülerinnen und Schüler aufgefordert, „ihr“ Bundesland zu porträtieren. Das jeweilige Siegerwerk wird als Basis für die Gestaltung der Münzen durch professionelle Graveure genommen. Bis zum Jahr 2016 werden alle neun Bundesländer teilnehmen und eine komplette 10-Euro- Serie designen. Am Ende erscheint auch eine Österreichmünze.


Nach der Steiermark ist Kärnten an der Reihe. Noch bis 28. Oktober 2011 sind dort alle Volksschülerinnen und Volksschüler der dritten und vierten Klassen sowie der ersten und zweiten Klassen Hauptschule und AHS aufgerufen, die schönsten und faszinierendsten Seiten ihres Bundeslandes zu Papier zu bringen. Sie werden auf der ersten Seite der Münze zu sehen sein. Die andere Seite wird wiederum von den Künstlern der Prägestätte gestaltet und einem UNESCO-Kulturerbe des Bundeslandes gewidmet. Junge Gewinnerin besucht am 17. Oktober die Münzprägestätte.


RÜCKFRAGEN
Mag. Andrea Lang, Münze Österreich AG, Am Heumarkt 1, 1030 Wien, Tel 01 717 15-149, 0664/96 29 821, Fax 01 715 40 70
Andrea.Lang1austrian-mint.at Besuchen Sie auch unsere Presselounge unter http://www.austrian-mint.at/presselounge