wirtschaft politik service


KDZ – Zentrum für Verwaltungsforschung feierte 50. Geburtstag!

Das KDZ – Zentrum für Verwaltungsforschung feierte am 17. Oktober im Otto-Wagner-Schützenhaus sein 50-jähriges Bestehen.

KDZ-Präsident Bürgermeister Mag. Matthias Stadler und KDZ-Geschäftsführer Mag. Peter Biwald konnten über 150 Gäste, darunter VertreterInnen aus Politik, Verwaltung und Wissenschaft aus ganz Österreich begrüßen. Präsident Stadler verwies in seiner Eröffnungsrede auf die zahlreichen historischen Errungenschaften des KDZ. So beschäftigten sich die Expertinnen und Experten des KDZ schon sehr früh mit der finanzwissenschaftlichen Analyse der öffentlichen Haushalte und entwickelten Reformvorschläge für die Aufgabenplanung der Landes- und Gemeindehaushalte. Daneben beschäftigte sich das KDZ in seiner 50-jährigen Geschichte mit Strategien der Stadtentwicklung, Stadterneuerung und den zentralen Herausforderungen des Finanzausgleichs. Auch der EUBeitritt Österreichs oder die Modernisierung der Verwaltungseinheiten durch das New Public Management waren und sind Aufgabenbereiche des KDZ. In der 50-jährigen Geschichte des KDZ ist außerdem die Transparenzplattform www.offenerhaushalt.at entstanden.

Mehr als 1100 österreichische Städte und Gemeinden nutzen die mehrfach ausgezeichnete Transparenzplattform um ihre Gemeindefinanzen transparent darzustellen. Jährlich bringt das Magazin public in Zusammenarbeit mit dem KDZ auch das TOP-250-Bonitätsranking heraus, bei der alle österreichischen Gemeinden anhand des KDZ-Quicktest unter großem medialem Interesse in ihrer Bonität bewertet werden. Mit den Programmen LOGON (Local Governments Network) und BACID (Building Administrative Capacities in the Danube Region) ist das KDZ seit dem Jahr 1999 auch im Know-How-Exchange zu den Themen EU-Integration, Public Governance und lokale Demokratie tätig. Das Festreferat zur Jubiläumsfeier hielt die finnische Verwaltungswissenschaftlerin Piret Tonurist von der OSCE zum Thema „Innovation in Government“. Die anschließende hochkarätige Diskussion bestätigte dem KDZ seine Expertise und Innovationskraft für den öffentlichen Sektor.

Zum Jubiläum passend präsentierte das KDZ auch ein neues Buch. Unter dem Titel „Nachhaltig wirken – Impulse für den öffentlichen Sektor“ wurden zum 50-jährigen Jubiläum Zukunftsfragen für den öffentlichen Sektor von zahlreichen Expertinnen und Experten diskutiert. Schwerpunkte liegen dabei im Bereich der Verwaltungs- und Organisationsentwicklung (Stichwort „agile“ Verwaltung und Digitalisierung), neuen Governance-Ansätzen (Wirkungsorientierung, Bürgerbeteiligung und Innovationsförderung) und der nachhaltigen Finanzierung öffentlicher Leistungen (vom Finanzausgleich bis zu transparenten Haushalten). 1969 als Kommunalwissenschaftliches Dokumentationszentrum gegründet hat sich das KDZ in den letzten 50 Jahren zu einem Kompetenzzentrum und zu einer Wissensplattform für Public Management & Consulting, Europäische Governance & Städtepolitik, Finanzwirtschaft und Weiterbildung entwickelt. Von der ausschließlich kommunalwissenschaftlichen Forschung ist das KDZ heute zu einem ganzheitlichen, gebietskörperschaftsübergreifenden Grundlagen-, Beratungs- und Weiterbildungsinstitut für den Public Sector gewachsen.

Rückfragen

Siegfried Fritz, Bakk.

KDZ - Zentrum für Verwaltungsforschung

fritz@kdz.or.at

T: +43 1 8923492-17

www.kdz.or.at