wirtschaft politik service


©WBL/Zinner Spitzenreiter bei den kleinen Regionalbahnen, die nicht zur ÖBB gehören, ist die Badener Bahn mit 12,70 Millionen Fahrgästen.

Mehr als 300 Millionen Bahn-Fahrgäste

Auch Österreichs Regionalbahnen legen kräftig auf fast 38 Millionen Fahrgäste zu.


Im Vorjahr gab es erstmals in Österreich mehr als 300 Millionen Bahn-Fahrgäste, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt. Neben der ÖBB konnten auch Österreichs 19 Regionalbahnen, die nicht zur ÖBB gehören, deutlich zulegen, informiert der VCÖ. Spitzenreiter bei den Regionalbahnen war die Badener Bahn mit 12,7 Millionen Fahrgästen. Den stärksten Fahrgastzuwachs erzielten die Zillertalbahn und die Traunseetram. Der VCÖ fordert einen verstärkten Ausbau der Regionalbahnen und häufigere Verbindungen.

Immer mehr Bahnfahrer

In Österreich wird immer mehr Bahn gefahren, auch auf den kleineren Bahnen, wie eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt. Die Zahl der Fahrgäste auf den 19 Regionalbahnen, die nicht zur ÖBB zählen, nahm im Vorjahr um 1,3 Millionen auf 37,8 Millionen Fahrgäste zu. In den vergangenen fünf Jahren legten die Regionalbahnen um fast fünf Millionen Fahrgäste zu.

Spitzenreiter Badner Bahn

Spitzenreiter bei den kleinen Regionalbahnen, die nicht zur ÖBB gehören, ist die Badener Bahn (12,70 Millionen Fahrgäste), dahinter folgen die Graz-Köflacher-Bahn (6,14 Millionen Fahrgäste), die Salzburger Lokalbahn (4,95 Millionen  Fahrgäste), die Zillertalbahn (2,86 Millionen) und die Linzer Lokalbahn (2,01 Millionen Fahrgäste), berichtet der VCÖ. 

Erstmals waren auch mit der Raaberbahn mehr als eine Million Fahrgäste unterwegs. 13 Bahnen verzeichneten im Vorjahr einen Fahrgastzuwachs. Am stärksten legte die Zillertalbahn zu, die im Vorjahr um 403.000 Fahrgäste mehr verzeichnete als im Jahr 2017, wie die VCÖ-Analyse zeigt. In den vergangenen fünf Jahren nahm die Fahrgastzahl sogar um 854.000 zu. Im Zillertal fährt die Bahn im Halbstundentakt, zudem gibt es mit dem Tirol-Ticket eine günstige Jahreskarte. Auch die Verbindung der Traunseebahn mit Gmunden zur Traunseetram führte zu einem starken Fahrgastzuwachs um 159.000. Mit der Traunseetram waren im Vorjahr bereits 496.000 Fahrgäste unterwegs.

Klimaziele im Verkehr erreichen

Gemeinsam erreichten ÖBB, WESTbahn und die 19 privaten Regionalbahnen im Vorjahr erstmals mehr als 300 Millionen Fahrgäste. Der VCÖ rechnet aufgrund der vorläufigen Daten mit insgesamt rund 308 Millionen Fahrgästen. Zum Vergleich: Im Jahr 2017 waren in Österreich 290,6 Millionen Fahrgäste mit den Bahnen unterwegs. Seit dem Jahr 2010 nahm die Zahl der Fahrgäste in Österreich um rund 66 Millionen zu, das ist ein Plus von rund 27 Prozent. 

"Dass die Anzahl der Bahnfahrerinnen und Bahnfahrer steigt, ist sehr erfreulich.  Eines ist aber auch klar: Um die Klimaziele im Verkehr erreichen zu können, müssen noch deutlich mehr Autofahrer auf die Bahn umsteigen", stellt VCÖ-Experte Markus Gansterer fest. Dafür ist ein rascherer Ausbau des Schienennetzes nötig, vor allem in den Ballungsräumen, wo es bereits heute Engpässe gibt. Zudem braucht es aufgrund der zunehmenden Flexibilisierung der Arbeitszeiten es häufigere Verbindungen auch am späteren Abend, am Wochenende und an schulfreien Tagen.

Der VCÖ weist darauf hin, dass auch das Bahnland Österreich noch großen Ausbaubedarf beim regionalen Schienennetz hat. "Während de facto jede Almhütte mit dem Auto erreichbar ist, ist nicht einmal jede der 201 Städte an das Bahnnetz angebunden. Jede fünfte Stadt ist nicht mit der Bahn erreichbar", macht VCÖ-Experte Gansterer aufmerksam.

Im Vorjahr erstmals mehr als 300 Millionen Bahn-Fahrgäste
(Anzahl Bahn-Fahrgäste in Österreich)

Jahr 2018: rund 308 Millionen (vorläufige Daten) 

Jahr 2017: 290,6 Millionen (endgültige Daten)

Jahr 2016: 288,8 Millionen
Jahr 2015: 282,4 Millionen

Jahr 2014: 278,3 Millionen
Jahr 2013: 274,3 Millionen

Jahr 2012: 261,9 Millionen
Jahr 2011: 244,0 Millionen

Jahr 2010: 242,1 Millionen
Quelle: Bahnunternehmen, Schienen Control, VCÖ 2019

Im Vorjahr deutlich mehr Fahrgäste mit Österreichs Regionalbahnen unterwegs 
(Anzahl Fahrgäste im Jahr 2018, Veränderung gegenüber 2017 / 2013) 

Wiener Lokalbahn "Badener Bahn": 12,7 Millionen Fahrgäste (plus 200.000 Fahrgäste / plus 1,6 Millionen)
Graz-Köflacher-Bahn: 6,14 Millionen (plus 117.000 / plus 721.000)
Salzburger Lokalbahn: 4,95 Millionen (gleich geblieben / plus 132.000)
Zillertalbahn: 2,86 Millionen (plus 403.000 / plus 854.000)
Linzer Lokalbahn: 2,01 Millionen (minus 6.000 / plus 100.000)
Montafonerbahn: 1,44 Millionen (Daten für das Jahr 2017 - noch keine Daten für 2018 verfügbar)
Stubaitalbahn: 1,42 Millionen (plus 68.000 / plus 325.000)
Raaberbahn: 1,02 Millionen (plus 39.000 / plus 142.000)
Pinzgauer Lokalbahn: 901.000 (plus 62.000 / plus 50.000)
Weizer Bahn: 804.000 (plus 35.000 / plus 134.000)
Neusiedler Seebahn:.802.000 (plus 34.000 / plus 112.000)
Murtalbahn: 555.000 (minus 5.000 / minus 25.000)
Mariazellerbahn: 540.000 (plus 10.000 / plus 40.000)
Traunseetram: 496.000  (plus159.000 / plus 179.000)
Attergaubahn: 284.000 (minus 3.000 / plus 10.000)
Übelbacher Bahn: 236.000  (plus 11.000 / minus 21.000)
Vorchdorferbahn: 194.000  (minus 5.000 / minus 2.000)
City Bahn Waidhofen: 200.000 (plus 10.000 / plus 10.000) 
Gleichenberger Bahn: 55.000 (plus 5.000 / plus 7.000) 

Summe: 37,8 Millionen Fahrgäste (plus 1,3 Millionen / plus 4,7 Millionen) 
Quelle: Bahnunternehmen, VCÖ 2019 www.vcoe.at