wirtschaft politik service


Marchtrenk aktiviert sein Vereinspotential

Marchtrenk hat sich zum Ziel gesetzt so weit als möglich plastikfrei zu werden. Die soll auf jeden Fall bei allen Marchtrenker Veranstaltungen nach Möglichkeit durchgesetzt werden. Damit das zum Erfolg führt, ist auch hier eine Mitwirkung der Marchtrenker Vereine notwendig.

Los geht’s am 27. April mit dem Aufstellen des Maibaumes in Wels. Dieser wird heuer von Marchtrenk gestiftet und das Rahmenprogramm wird auch von Marchtrenk gestaltet. Bereits da braucht es eine große Unterstützung der Vereine.  Das „Fest der Nationen“ findet am 30. Mai auf wie immer auf dem  Stadtplatz in Marchtrenk statt. Weiter geht’s mit dem traditionellen Stadtfest, das heuer ein Jubiläum feiert und zum 20igsten mal abgehalten wird. Aus diesem Anlass wird auch wieder mehr auf die  Ursprünge Bedacht genommen und ein vermehrtes Einbinden der Marchtrenker Vereine soll das „Wir-Gefühl“ der Besucher stärken. Eine  „Vereins- und Kulturmeile“ am Stadtfest wird dem Anspruch Rechnung tragen.

Erstmals findet vom 9.-11. August ein “Streetfood-Festival“ mit musikalischem Rahmenprogramm am Abend in Marchtrenk statt. In diesem Rahmen feiert der Bürgermeister auch das 10jährige Jubiläum seines „JUWEL“-Projektes am Samstag und einen „Ideenkirtag“ am Sonntag.  Auch hier ist die Mitwirkung der vielen bereits ausgezeichneten Marchtrenker Vereine gewünscht. Beim „Stadtgrandprix“ am 15. August  und beim  anschließend stattfindenden „Strudltag“ wird nochmals gemeinsam gelaufen und gefeiert.

Marchtrenk hat sich zum Ziel gesetzt so weit als möglich plastikfrei zu werden. Die soll auf jeden Fall bei allen Marchtrenker Veranstaltungen nach Möglichkeit durchgesetzt werden. Damit das zum Erfolg führt, ist auch hier eine Mitwirkung der Marchtrenker Vereine notwendig. „Die Marchtrenker Vereine leisten hervorragende Arbeit in ihren Vereinstätigkeiten. Heuer sind sie aber darüber hinaus zur aktiven Mitwirkung bei diversen die ganze Gemeinde betreffenden Aktivitäten gefordert,“ begründet Bürgermeister Paul Mahr seinen Aufruf an die Vereine.

Stadt Marchtrenk: www.marchtrenk.gv.at